> Zurück

Matchbericht: Frauen 1 - AG-CUP 1/16 Final (Dienstag, 27.08.2013 - 20.00 Uhr)

mk 28.08.2013

FC Muhen vs. FC SN 1 1:11 (1:6)

 

Der FCSN erreicht souverän die nächste Cuprunde 

Der FCSN reiste zum Beginn der neuen Cupsaison zum unterklassigen Muhen. Um die erste Hürde zu bestehen agierte das Fanionteam von Beginn an mit schnellem Passspiel zum Erfolg.

 J. Wernli schickte D. Pfenninger über die Seite, ihre Flanke wehrte die FCM-Torfrau noch ab, den Abpraller schoss Ryter aus 16m mit einem satten Schuss in das rechte obere Toreck zur 0-1 Führung nach 17! Sekunden für Ihre Farben. Wie fleissige Bienchen im neuen gelb-schwarzen Auswärtsdress erarbeiteten sich der FCSN weitere guten Möglichkeiten.

Häni lancierte in der 5` Minute D. Pfenninger – diese nutzte ein Missverständnis in der FCM-Abwehr eiskalt und schob den Ball zum 0-2 über die Linie. Praktisch im Gegenangriff nutzte die FCM-Stürmerin eine Unachtsamkeit in der FCSN-Abwehr zum 1-2 aus. Die FCSN Offensive erspielte sich in der darauffolgenden Zeit mehrere gute Möglichkeiten. Das Sturmduo Häni – D. Pfenninger agierte mit guten Kombinationen und erhöhten das Score bis zur 35`Minute zum 1-5. Häni assistierte jeweils bei den Treffern der Torschützin D. Pfenninger. Dazwischen scheiterten Ryter, S. Wernli, Ch, Pfenninger, N. Schenker sowie das Sturmduo jeweils bei ihren Versuchen teilweise zu überhastet. Kurz vor der Halbzeit verwertete Strässle einen Eckball zum 1-6 Pausenstand.

 

Zu Beginn der 2. Halbzeit war es erneut Strässle  welche diesmal per Kopf einen Corner zum 1-7 ins Netz beförderte. Der FCSN spielte sich in der darauffolgenden Spielzeit in einen Rausch und agierte gefährlich über die beiden Flügel Ch. Pfenninger und S. Wernli sowie den starken Ryter und N. Schenker und erarbeitete sich viele Chancen. S. Wernli erhöhte in 62`Minute per Kopf zum 1-8, zuvor scheiterte sie noch am Pfosten. Die eingewechselten S. Graber, T. Schenker sowie Consonni sorgten für neuen Schwung und die Niederämterinnen erarbeiteten sich fast im Minutentakt zahlreiche Chancen. In der 75`tankte sich S. Graber auf der Seite durch – bei der Hereingabe stand T. Schenker goldrichtig und schob zum 1-9 ins Tor. Kurz vor Spielschluss dribbelte sich T. Schenker durch die FCM-Abwehr, ihren Versuch sah sie vom Pfosten zurück ins Feld klatschen, die mitgelaufene Namensvetterin N. Schenker nutzte den Abpraller und erhöhte das Score zum 1-10 „Stängeli“ .

Eine knappe Zeigerumdrehung später wurde Ch. Pfenninger über die Seite lanciert, die mustergültige Hereingabe scorte T. Schenker zum Schlussresultat von 1-11. Die Abwehr um Stirnemann, Strässle sowie J. Wernli und Peier liessen in der zweiten Spielhälfte keine nennenswerten gefährlichen Aktionen der Suhretalerinnen zu und schalteten sich immer wieder gefährlich in die Offensive ein.

Am kommenden Sonntag bestreitet das Fanionteam das nächste Meisterschaftsspiel auf dem Feld um 13.00 Uhr gegen den FC Baden. 

 

Das 1/8 überwindet der FCSN mit einem Forfaitsieg, da sich der SC Zofingen leider vom Spielbetrieb zurückzog.  

 

Tore: 1`0-1 Ryter 5` 0-2 D. Pfenninger 6` 1-2 FCM  12`1-3 D. Pfenninger, 23`1-4 D. Pfenninger; 34`1-5 D. Pfenninger, 39`1-6 Strässle 47`1-7 Strässle, 62` 1-8 S. Wernli, 75` 1-9 T. Schenker, 85`1-10 N. Schenker, 87`1-11 T. Schenker

 

Aufstellung FCSN: T. Graber; Peier, Stirnemann, J. Wernli, Strässle; Ryter, S. Wernli, (66`Consonni) N. Schenker, Ch. Pfenninger; Häni, (68`S. Graber), D. Pfenninger (68`T. Schenker)

Reserve FCSN: S. Graber, Consonni, T. Schenker