> Zurück

Matchbericht Damen2 vs. FC Niederlenz 4:1

hp 24.06.2013

 

Was für ein Saison-Abschluss !

Der allerletzte Match im Stadion Feld zu Schönenwerd stand an. Die Ehre, den sportlichen Saisonabschluss zu gestalten, kam dem 2. Damenteam zu.

Das Team von Heinz Pfenninger hat sich dann auch dementsprechend frühzeitig und top-motiviert auf dem Areal eingefunden. Zudem wurden sie in der Garderobe durch eine wunderschöne Grussbotschaft der 1. Damenmannschaft begrüsst.

Ein aufziehendes Gewitter erzwang dann allerdings eine teaminterne Programm-änderung, man konnte sich nicht wie gewohnt einlaufen und sich zur Match-besprechung nochmals in die Kabine zurückziehen.

Nichts desto trotz, die Mädels fanden sich sehr schnell auf dem nassen Rasen zurecht und legten los. Umso überraschender war dann, dass sich der Gastgeber aus Niederlenz plötzlich mit der 1:0-Führung wähnen konnte. Eine kurze Unstimmigkeit in der Abwehrreihe konnten die Gegner in der 15 Minute aus-nützen und die einheimische Torfrau bezwingen.

Durch diesen unglücklichen Rückstand liessen sich jedoch die Gastgeberinnen nicht irritieren, auch die teilweise ruppige Gangart des Gastes konnte den Mädels vom „Feld“ nichts antun. Die Torfrau von Niederlenz stand in regelmässigen Abständen im Brennpunkt des Geschehens. Ihre Gegenüber, Ladina, konnte sich jedoch ein paar Mal durch geschicktes Verhalten bei gefährlichen Kontern auszeichnen.

Eigentlich war der Ausgleich eine Sache der Zeit, die Torchancen, die tollen Kombinationen und Angriffe der Einheimischen häuften sich; ein wahrliches Feuerwerk wurde da gezündet. Was wir vor dem Match am Himmel beobachten konnten, wurde jetzt auf dem Rasen zelebriert.

Dann war es so weit: auf der linken Seite wurde Jenny in der 42 Minute herrlich von Céline lanciert, Jenny weiter zu Anita; Anita mit einem genialen Pass zu Nathi, welche aus 15 Meter mit einer satten Direktabnahme zum längst verdienten Ausgleich vollstrecken konnte.

So schmeckte der Pausentee auch besser.

Zurück auf dem Rasen ging es im gleichen Stile weiter, wie vor der Pause aufgehört wurde. Mal für Mal stand Niederlenz einem Rückstand nahe. Doch immer wieder verstand es der Gast, Angriffe der SCHÖNI-Truppe zu entschärfen und via Rückpass zu ihrer Torfrau das Spiel neu aufzubauen.

Doch dann in der 59. Minute: Aus dem Mittelfeld wurde Anita steil lanciert, die sich mit ihrer Schnelligkeit und Ballsicherheit gegen zwei Gegenspielerinnen durchsetzten und mit einem frechen Chip aus zirka 17 Metern die Torfrau von Niederlenz überlisten konnte. Das bedeutete die erstmalige Führung in diesem

 

Match, dementsprechend gross waren die Freude und der Jubel. In der Folge wurde der Druck aufs Niederlenzer Tor nicht kleiner, doch konnte vorderhand kein weiterer Torerfolg bejubelt werden. Man wünschte sich zu gerne ein 3. Tor für die Siegsicherung. Mit der Zeit spürte man jedoch, dass dem Gegner irgendwie die Kraft ausging, er war nicht mehr so kompromisslos und hartnäckig. Unsere Verteidigung um die omnipräsente Nicole machte alle Anstrengungen der Gäste zunichte. Es wurde konstruktiv nach vorne gespielt, was beinahe zum ersehnten 3:1 geführt hätte. Doch im allerletzten Moment konnte die durchgebrochene Anita an ihrem Schuss gehindert werden. Zwei bis drei Zeigerumdrehungen später konnte jedoch dieselbe Spielerin nicht mehr gestoppt werden. Wiederum wurde Anita aus dem zentralen Mittelfeld ideal lanciert, kämpfte sich durch, drang in den Strafraum ein, setzte sich letztlich auch noch gegen die Torfrau durch und schob zum viel umjubelten 3:1 ein; dies geschah in der 80 Minute. Alle Dämme brachen, riesengrosse war die Begeisterung bei den Spielerinnen und unter den vielen Zuschauern. Praktisch die gesamte Damen 1-Mannschaft steuerte ihre Unterstützung diesem tollen Spektakel bei.

Es schien, als hätten die Gastgeberinnen noch nicht genug. Es wurde weiter gepowert, zur grossen Bewunderung des Trainers.

Es kam, wie es kommen musste. Einer der wenigen gegnerischen
Angriffe in den letzten 20 Minuten wurde erfolgreich abgewehrt, unsere Mädels schalteten schnell auf Angriff um, der Ball gelangte via Céline zu Anita, diese entledigte sich elegant einer Gegnerin, spielte das Leder in den Lauf der hervorragend disponierten Jenny. Diese fackelte nicht lange und wuchtete den Ball in halbrechter Position aus zirka 20 Metern zum 4:1 in die Maschen; das war Jenny’s Geschoss in der 86. Minute. Der Schluss dieser hochstehenden Partie spulten die SCHÖNI-Girls in gleicher Manier ab, wie sie es während des ganzen Spiels hindurch getan hatten, entschlossen nach vorne; wow!

Mit der WELLE bedankten sich die Mädels von H. Pfenninger bei den vielen Fans und Freunden für ihre grossartige Unterstützung.

 

Aufstellung: Ladina, Laura, Nici, Jasmin, Katha, Jessy, Nathi, Céline, Jenny, Sera, Anita; Löschi, Dominique, Sönu, Meli