> Zurück

Matchbericht FCSN1: Harziger Rückrundenstart für Zengaffinen-Elf

raw 26.03.2013

 

 Harziger Rückrundenstart für Zengaffinen-Elf 

Schönenwerd-Niedergösgen gewinnt gegen Oftringen mit 3:0 und erobert zweiten Tabellenplatz 

Mit Oftringen gastierte zum Auftakt in die zweite Saisonhälfte kein einfacher Gegner auf dem „Inseli“ in Niedergösgen. Das Auswärtsteam hatte die Vorrunde nach einem 13:1-Erfolg über Türkiyemspor auf dem vierten Rang beendet. Dies vorweg, der FCSN tat sich vor allem in der ersten Halbzeit sehr schwer, Oftringen brachte aber auch im zweiten Aufeinandertreffen keinen Treffer zustande (Hinspiel: 7:0). 

Pech und zwei fragwürdige Entscheide 

Die erste gute Chance der Partie gehörte standesgemäss den Einheimischen. Nach einem Eckball, getreten von Bärtschi, setzte der aufgerückte Innenverteidiger Topalovic seinen Kopfball knapp über die Querlatte (4.). Nach etwas mehr als zehn Minuten Spielzeit tauchten auch die Gäste erstmals am FCSN-Sechzehner auf – der Weitschuss verfehlte das Ziel jedoch deutlich. Es sollte eine weitere halbe Stunde dauern, bis der FCO seine nächste Chance verzeichnete: Diesmal streifte der Ball knapp am Pfosten vorbei. Dazwischen verpassten die Lokalherren einige aussichtsreiche Gelegenheiten, das Score zu eröffnen. Bärtschi zielte knapp daneben (16.), Berners Kopfball wurde auf der Torlinie entschärft (18.) und in der 35. Minute knallte Bärtschi das Leder nach einem weiten Zuspiel von Berner an die Lattenunterkante. Hatte in dieser Szene noch das nötige Glück gefehlt, war es in den Schlussminuten der ersten Halbzeit der Unparteiische, der das 1:0 verhinderte. Gleich zweimal wurde FCSN’s Nummer 11 ein Offside unterstellt. So blieb es zum Seitenwechsel bei der Nullnummer. 

Bärtschi erlöst die Gastgeber 

Mit dieser ersten Halbzeit konnten die Gastgeber nicht zufrieden sein, zu wenig zusammenhängend waren die Aktionen im ersten Durchgang vorgetragen worden. Trainer Zengaffinen rüttelte das Team während des Pausentees noch einmal wach und die Mannschaft besprach kritisch die Fehler der ersten Spielhälfte. Nachdem der gegnerische Torhüter zwei weiter Abschlüsse – darunter ein schöner Fallrückzieher (52.) - von Stürmer Berner pariert hatte, schoss Aussenläufer Bärtschi den FC Schönenwerd-Niedergösgen in der 53. Minute endlich ins Glück: Von Berner in die Tiefe geschickt versenkte der Zehner den Ball mit seinem linken Fuss unnachahmlich in der weiten Torecke. Der Bann schien gebrochen. 

Seit fünf Spielen ohne Gegentor 

Der Führungstreffer zeigte allerdings zuerst gegenteilige Wirkung. Statt das Spiel nun endgültig in die Hand zu nehmen, hätte das Heimteam im Gegenzug beinahe den Ausgleich kassiert. Goalie Hufschmid bewies aber seine ganze Klasse und hielt die Null. Es war die letzte Torchance der Oftringer in dieser Partie. Der FCSN blieb zum fünften Mal in Serie ohne Gegentor. Dies war nicht nur dem stets präsenten Goalie Hufschmid und der eingespielten Abwehr mit Roman Hauri, Topalovic, Santamaria und Wermelinger zu verdanken, sondern auch dem zentralen Mittelfeld. Durand gewann wie gewohnt viele Zweikämpfe und Ramel war einmal mehr vor allem bei den hohen Bällen ein unüberwindbares Hindernis für die Gegner. 

Und dann kam Raoul 

Es war die Zengaffinen-Elf, welche in der Schlussviertelstunde das Tempo noch einmal erhöhen konnte – dank der Klasse der eingewechselten Spieler. Schliesslich war es der pfeilschnelle Raoul Hauri, zur Halbzeit für Chribek ins Spiel gekommen, der die Partie für seine Farben endgültig entschied. Von Berner lanciert markierte er in der 86. Minute abgeklärt das 2:0. Praktisch mit dem nächsten Angriff realisierte „Raouli“ den Doppelpack. Er verwertete den Abpraller kaltschnäuzig, nachdem Berner nach einer Kopfballvorlage Shatrollis nur die Torumrandung getroffen hatte. Den Schlusspunkt setzte Orlando Luongo, der seinen gezirkelten Freistoss knapp am Lattenkreuz vorbeisegeln sah. So wurde Oftringen mit einer 0:3-Niederlage im Gepäck nach Hause geschickt – sorry Stars... 

Auch Konkurrenten mit Mühe 

Dass der Auftakt in die Rückrunde immer ein heikles Unterfangen ist, mussten auch die Hauptkonkurrenten um den Aufstieg erfahren. Der FC Aarburg kam zu Hause gegen den elftplatzierten FC Juventina Oberentfelden zu einem knappen 3:1-Sieg. Desportivo Portugues Aarburg strauchelte bei Gontenschwil gar (1:3-Niederlage) und scheint sich damit aus dem Rennen um den Aufstieg verabschiedet zu haben. Für Schönenwerd-Niedergösgen geht die Rückrunde nach der Osterpause mit zwei Spielen innert drei Tagen so richtig los. Am 4. April steht das Auswärtsspiel bei Juventina Oberentfelden an, und am Samstag heisst der Gegner Rothrist II. 

Schönenwerd-Niedergösgen – Oftrigen 3:0 (0:0) 

Tore: 53. Bärtschi 1:0. 85. Raoul Hauri 2:0. 87. Raoul Hauri 3:0. 

Schönenwerd-Niedergösgen. Startaufstellung: Patrick Hufschmid; Roman Hauri, Mario Topalovic, Felice Santamaria, Raphael Wermelinger; Shui Seljmani, Tobias Ramel, Gilles Durand, Daniel Bärtschi; Roman Berner, Jiri Chribek. 

Eingewechselt: Raoul Hauri, Orlando Luongo, Selim Shatrolli, Lorenzo Lee, Mato Adzaga.