> Zurück

Matchbericht FCSN1: "Stängeli" und zum vierten Mal in Folge ohne Gegentor"

raw 06.11.2012

Zengaffinen-Elf drehte gegen das Schlusslicht erst in der zweiten Halbzeit richtig auf

Auf dem Inseli in Niedergösgen lief bereits die 86. Spielminute, als die Gäste aus Muhen erstmals so richtig gefährlich vor Heimtorhüter Patrick Hufschmid auftauchten. Mit drei unnachahmlichen Paraden zementierte der Schlussmann die Null und konnte dadurch seinen vierten Shutout in Serie feiern. Die Partie zwischen Schönenwerd-Niedergösgen 1b und der „Roten Laterne“ Muhen war zu diesem Zeitpunkt längst entschieden. Roman Berner hatte knapp fünf Minuten davor mit einem satten Linksschuss aus rund 15 Metern den zehnten Treffer für die Lokalmatadoren erzielt – für ihn persönlich bedeutete dies der Hattrick.

Von Beginn weg am Drücker
Das Heimteam setzte die Muhener von Beginn weg unter Druck und erspielte sich schon mit den ersten Spielzügen gute Chancen. Berner spedierte den Ball in der zweiten Minute aus aussichtsreicher Position über das Tor und nur drei Zeigerumdrehungen später schob Mittelfeld-Zauberer Gilles Durand nach einer schönen Kombination über mehrere Stationen den Ball neben dem Pfosten vorbei. Vor Ablauf der Startviertelstunde schlug es hinter dem Gästekeeper dann doch noch ein. Nach einer perfekten Flanke von Roman Hauri brauchte Daniel Bärtschi nur noch zum 1:0 einzuschieben. Das Team von Trainer Patrick Zengaffinen stürmte weiter nach vorne und erarbeitete sich Chancen – beinahe im Minutentakt. Nach einer Flanke von Felice Santamaria verpasste Berner das zweite Tor per Kopf (15.), Luca de Marco setzte seinen Schuss nach schöner Vorarbeit von Linksverteidiger Raphael Wermelinger ebenfalls übers Tor (16.) und Bärtschi brachte den Ball in der 18. Minute, perfekt von Durand in Szene gesetzt, aus drei Metern nicht am Goalie vorbei. Das Auswärtsteam wusste sich ob des anhaltenden Drucks des FCSN häufig nur noch mit Fouls zu wehren. So wurde der rechte Mittelfeldspieler Shui Seljmani bei seinem Vorstoss in den Sechzehner unsanft gebremst. Den daraus resultierenden Elfmeter verwertete Roman Hauri – etwas glücklich allerdings – zum längst fälligen 2:0. In der Folge nahm die Zengaffinen-Elf etwas Tempo aus dem Spiel. Bis zum nächsten Wow-Moment dauerte es rund zehn Minuten: Berners herrlicher Fallrückzieher von ausserhalb des Strafraums landete an der Lattenunterkante. Nur wenig später kam der FCSN doch noch zum dritten Treffer: Nach einem Abpraller stürmte Tobias Ramel aufs Tor zu, liess den letzten Abwehrspieler ins Leere laufen und netzte kaltblütig zum Pausenresultat ein.

Effiziente zweite Halbzeit

Wenn beim FC Muhen zum Wiederanpfiff überhaupt noch Hoffnung auf einen Punktgewinn bestanden hatte, wurde diese vom Heimteam bereits nach Sekunden im Keim erstickt. Der eben erst eingewechselte Raoul Hauri traf nach schönem Zuspiel von Wermelinger mit einem trockenen Flachschuss zum 4:0. Das Heimteam setzte nun das um, was der Trainer in der Pause kritisiert hatte: Sie steigerte die Effizienz. Innert den folgenden zwanzig Minuten erhöhte Schönenwerd-Niedergösgen auf 8:0. Ein Pass von Ramel in die Tiefe auf Seljmani und ein weiterer Querpass zum alleinstehenden Bärtschi resultierten im 5:0 (49.). Beim 6:0 drei Minuten später hiess es Flanke Roman Hauri und perfekter Abschluss Berner. Den siebten Treffer besorgte Durand mit einem unwiderstehlichen Solo durch die gegnerische Abwehrreihe. Schönenwerd-

Niedergösgen konnte es sich leisten, in der 57. Minute einen Elfmeter zu verschiessen. Nach einem doppelten Pfostenschuss von Berner und Seljmani nach einer Stunde avancierte Raoul Hauri zehn Minuten später beim 8:0 zum Doppeltorschützen. Mit neuen und frischen Kräften von der starken Auswechselbank hielt das Heimteam das Tempo bis zum Schluss hoch und kam durch den unermüdlich rackernden Berner noch zu zwei weiteren Toren. (RAW)

Schönenwerd-Niedergösgen 1b – Muhen 10:0 (3:0)
Tore: 12. Bärtschi 1:0. 22. Roman Hauri (Penalty) 2:0. 37. Ramel 3:0. 46. Raoul Hauri 4:0. 49. Bärtschi 5:0. 52. Berner 6:0. 55. Durand 7:0. 70. Raoul Hauri 8:0. 77. Berner 9:0. 86. Berner 10:0.

Schönenwerd-Niedergösgen 1b. Startaufstellung: Patrick Hufschmid; Roman Hauri, Felice Santamaria, Mato Adzaga, Raphael Wermelinger; Shui Seljmani, Gilles Durand, Tobias Ramel, Daniel Bärtschi; Luca de Marco, Roman Berner.

Eingewechselt: Raoul Hauri, Gian-Luca Luongo, Selim Shatrolli, Lorenzo Lee, Mario Kostic, Geremi Chribek, Oktay Celebioglu.