> Zurück

Interview mit unseren Clubhauswirten Schönenwerd

JK 21.11.2018

Stellt euch kurz vor: René 63 Jahre jung und von Beruf Metzger. Yvonne 61 Jahre und nicht die fleissigste Hausfrau.

Welche Funktion übt ihr beim FCSN aus? Seit Anfang dieser Saison, also Juli 2018, sind wir die neuen Clubhauswirte in Schönenwerd.

Wie seid ihr zum FCSN gestossen und was bringt ihr mit dem Fussballclub in Verbindung? Vor vielen Jahren schon spielten unser ältester Sohn und unsere Tochter beim Fc Schönenwerd. Natürlich besuchten wir ihre Spiele und kannten somit den Verein. Mittlerweile spielen auch unsere Grosskinder beim FCSN und unsere Tochter ist Trainerin der Damen 1. Auch unser schwieriger Sohn (hier greift die Redaktion ein und möchte klarstellen, dass es sich um den Schwiegersohn handelt), übt hier seinen Lieblingssport aus. Somit war der Fall für uns klar, wohin es uns nach 6 Jahren als Clubhauswirte beim Fc Gränichen ziehen soll. Das Ambiente passe uns schon immer hier und wir freuen uns auf die neue Herausforderung. Da der ansässige Club schon lange auf der Suche war, nahmen die Dinge so ihren Lauf. Mit dem Fussballclub bringen wir die Leidenschaft und die Passion unserer ganzen Familie für diesen Sport in Verbindung.

Wo seht ihr euch und euer Clubhaus in einem Jahr? Hoffentlich weiter als jetzt (beide lachen). Wir hoffen, dass wir hier mit neuen Spezialtagen, wie das Raclette- oder Grillweekend, etwas bewegen können, um die FCSN-Familie noch näher zusammen zu bringen. So haben auch Nicht-Mitglieder immer wieder einen Grund, uns an der Aarestrasse 8 zu besuchen.

Was muss der Club in Zukunft ändern oder besser machen? Im sportlichen Bereich können wir noch nicht viel sagen und wollen wir eigentlich auch nicht. Was wir sehen, ist das in der Jugendabteilung sehr gut gearbeitet wird. Somit kann der Verein auch in Zukunft die Aktiv-Mannschaften mit eigenen Spielern versorgen. Was wir gerne sehen würden, ist, wenn wieder mehr eigene Mitglieder und Spieler die Spiele anderer Mannschaften zuschauen würden. Die Bestrebungen des Vereins die Infrastruktur am Leben zu halten, sehen wir sehr positiv, jedoch wäre ein neues Garderobengebäude doch sehr von Vorteil für den Club.

Was wolltet ihr schon immer loswerden? Es gibt viel zu tun, packen wir es an!

Was wolltet ihr schon immer gefragt werden? Dürfen wir euch den Küchenbereich um 30 m² vergrössern.