> Zurück

Matchbericht FC Gontenschwil vs. FCSN1 vom 11.06.13

raw 13.06.2013

„Aufsteigerjungs“
Schönenwerd-Niedergösgen mit 3:0-Arbeitssieg in Gontenschwil zum Aufstieg

Geschafft! Der FCSN spielt in der nächsten Saison in der 3. Liga. Da der FC Aarburg gegen Desportivo Portugues Aarburg mit 3:4 verloren hatte, war das zweitletzte Meisterschaftsspiel gleichbedeutend der erste Matchball für Schönenwerd-Niedergösgen zur Promotion. Der Auswärtssieg bei Gontenschwil war zwar ein hartes Stück Arbeit, die drei Punkte jedoch nie gefährdet. So brauchte es etwas Geduld, bis die Zengaffinen-Elf endlich vorlegen konnte. Kurz vor der Pause war es Aussenläufer Lorenzo Lee, der mittels Abpraller die Gästeführung und den Pausenstand markierte. Bis zur befreienden 41. Minute hatte der FCSN bereits fünf Grosschancen vergeben. Die ersten Beiden hatte Lee. Zuerst mit einem Kopfball nach einem Freistoss von Daniel Bärtschi gleich in der 1. Minute, dann mittels Weitschuss in der 5. Minute. Wiederum nur zwei Zeigerumdrehungen später liess Gilles Durand zwei Gegner stehen, scheiterte jedoch am Heim-Goalie. In der 11. Minute bediente Durand Stürmer Raoul Hauri, welcher den starken Gontenschwiler Schlussmann jedoch ebenfalls nicht bezwingen konnte. Nach etwas mehr als einer halben Stunde Spielzeit zappelte der Ball dann erstmals im Netz der Gastgeber – der Schiedsrichter entschied jedoch auf Abseits. Durand hatte die herrliche Aktion mit einem Steilpass zu Lee eingeläutet. Dessen Flanke spedierte Raoul Hauri mittels Flugkopfball ins Tor.

Schaulaufen nach dem 2:0

Auch während der zweiten 45 Minuten gestanden die Gäste ihren Gegnern kaum Offensivaktionen zu. Im Gegenteil, Schönenwerd-Niedergösgen drückte ab dem Wiederanpfiff auf den zweiten Treffer. Roman Berner setzte seinen Kopfball nur knapp übers Tor. In der 52. Minute dribbelte Durand in den Sechzehner, wo er vom gegnerischen Verteidiger nur noch mit einem Foul gebremst werden konnte. Roman Hauri verwandelte den Elfmeter via Innenpfosten zum vorentscheidenden 2:0. Mit diesem Vorsprung im Rücken wurden die letzten dreissig Minuten des Spiels zum Schaulaufen des FCSN. Und das Auswärtsteam kam zu weiteren Torgelegenheiten. Die Beste hatte Shui Seljmani – für einmal als Innenverteidiger eingesetzt - in der 71. Minute. Seinen Freistoss lenkte der Gontenschwiler Goalie jedoch gerade noch über die Latte. Knapp zehn Minuten später klappte es doch noch mit dem 3:0. Von Shui über Luca De Marco kam der Ball zu Jiri Chribek und der Tscheche verwertete eiskalt. Die letzte Möglichkeit gehörte Selim Shatrolli, der sich stark vors Tor arbeitete, seinen Flachschuss entschärfte der Heim-Torhüter aber mirakulös. Bei den Gäste-Spielern gab es nach dem Abpfiff kein Halten mehr, der FCSN baute mit dem Dreier den Vorsprung auf den FC Aarburg auf acht Punkte aus und verabschiedete sich an diesem Abend aus der Viertliga.

Gontenschwil – Schönenwerd-Niedergösgen 0:3 (0:1)

Tore: 41. Lorenzo Lee 0:1. 53. Roman Hauri (Penalty) 0:2. 83. Jiri Chribek 0:3.

Schönenwerd-Niedergösgen: Patrick Hufschmid; Roman Hauri, Shui Seljmani, Mario Topalovic, Raphael Wermelinger; Lorenzo Lee, Gilles Durand, Selim Shatrolli, Daniel Bärtschi; Raoul Hauri, Roman Berner.

Eingewechselt: Jiri Chribek, Luca De Marco.