> Zurück

Matchbericht FCSN1: Ein 4:0-Sieg im Schongang

raw 22.10.2012

Schönenwerd-Niedergösgen wurde von Gontenschwil kaum gefordert

 

Da der FC Aarburg und Desportivo Portugues Aarburg, die beiden Hauptkonkurrenten um den Aufstieg in die 3. Liga, am Vortag mit Siegen vorgelegt hatten, war der FC Schönenwerd-Niedergösgen gegen Gontenschwil unter Zugzwang. Während der ersten Halbzeit brachten die Gastgeber ihre Angriffsmaschinerie – 46 Tore in 8 Spielen - allerdings nicht auf Touren. Erst nach dem Abtasten in der Startviertelstunde kam der FCSN zur ersten Grosschance. Nach einem mustergültigen Zuspiel von Daniel Bärtschi setzte Stürmer Roman Berner zu einem sensationellen Fallrückzieher an. Dabei verpasste er den Führungstreffer nur um Zentimeter. Wiederum rund fünfzehn Minuten später klappte es dann doch. Erneut war es eine Koproduktion von Bärtschi und Berner. Letzterer lenkte die Flanke von Bärtschi geschickt mit dem Kopf in die entfernte Torecke zum 1:0 ab. In der 37. Minute kamen die Gäste aus Gontenschwil zu ihrer einzigen Möglichkeit vor der Pause. Torwart Patrick Hufschmid klärte aber vor dem Gegner und vereitelte diese Gelegenheit souverän. Kurz vor dem Seitenwechsel wäre der Heimelf beinahe noch der zweite Treffer gelungen. Nach einem Pass von Shui Seljmani zielte Bärtschi am langen Pfosten für einmal daneben (42.) und Berner sah seinen Kopfball von einem Gäste-Verteidiger kurz vor der Linie geklärt (44.). 

 

Mit Volldampf in die zweite Halbzeit

Im gleichen Stil ging es nach dem Tee weiter. Kaum zwei Zeigerumdrehungen waren vergangen, als Berner nach Lorenzo Lees Hereingabe in der Mitte nur knapp das 2:0 verpasste. Schliesslich war es Gilles Durand vorbehalten, den Spielstand zu erhöhen. Eine Flanke von Bärtschi konnten die Gäste nicht weit genug klären und die Nummer 7 des FCSN schoss das Leder abgeklärt in die kurze Ecke. In der Folge hatten die Lokalherren Chancen im Minutentakt. Sie münzten nun ihre Feldüberlegenheit endlich auch konsequent in Torchancen um. In der 54. Minute scheiterte Berner nach schönem Steilpass von Tobias Ramel alleine vor dem Gäste-Keeper. Dann setzte Raoul Hauri einen Kopfball nebens Tor (57.). Nach einer Stunde gelangte das Spielgerät nach einem Prellball zum linken Aussenverteidiger Felice Santamaria, der quer in den Strafraum spielte, wo Bärtschi nicht reüssieren konnte. Nach einem Eckball vom äusserst zweikampfstarken Roman Hauri köpfelte Berner nur knapp über das Gehäuse (61.) und Raoul Hauris Flachschuss von der Strafraumgrenze in der 63. Minute hielt der Goalie erst im Nachfassen.

Bärtschi trifft doppelt

Noch schlechter sah der gegnerische Torhüter in der 71. Minute aus. Bärtschi schaffte sich vor dem Sechzehner mit einer herrlichen Täuschung viel Platz und zog mit seinem starken linken Fuss ab. Obwohl die Nummer 10 den Ball nicht richtig traf, kullerte dieser zwischen den Beinen des Schlussmanns hindurch in die Maschen. Das 3:0 war die definitive Entscheidung knapp zwanzig Minuten vor dem Spielende. Nachdem Santamaria sein Glück in der 75. Minute mit einem satten Schuss aus spitzem Winkel versucht hatte, war die Reihe wenig später wieder an Bärtschi. Nach einem zielgenauen, weiten Zuspiel von Roman Hauri „donnervogelte“ er den Ball in die weite Ecke. Dies war bereits der 16. Saisontreffer des Linksfusses. Am Resultat sollte sich bis zum Schlusspfiff nichts mehr ändern. Goalie Hufschmid verdiente sich seinen zweiten Shutout in Serie noch mit zwei sehenswerten Paraden und am Ende liess die Heimmannschaft noch die Emotionen raus. Nach einer rüden Attacke von Bärtschi, der dafür glücklicherweise nur den gelben Karton sah, kam es für kurze Zeit zu einer Rudelbildung. Abgesehen von diesen unrühmlichen Szenen war es ein überzeugender und souveräner Auftritt von Schönenwerd-Niedergösgen. Während der gesamten Spielzeit stand nie in Frage, wer die drei Punkte mitnehmen würde. Der FCSN erfüllte die Pflichtaufgabe, allerdings ohne das volle Leistungsvermögen abgerufen zu haben, und bleibt an den Aarburgern dran. Das nächste Spiel absolviert Schönenwerd-Niedergösgen am kommenden Samstag auswärts bei Juventina Entfelden um 20 Uhr. (RAW)

 

Schönenwerd-Niedergösgen 1b – Gontenschwil 4:0 (1:0)

Tore: 28. Berner 1:0. 52. Durand 2:0. 71. Bärtschi 3:0. 76. Bärtschi 4:0.

 

Schönenwerd-Niedergösgen 1b. Startaufstellung: Patrick Hufschmid; Roman Hauri, Mato Adzaga, Mario Topalovic, Felice Santamaria; Shui Seljmani, Gilles Durand, Tobias Ramel, Daniel Bärtschi; Roman Berner, Lorenzo Lee. 

Eingewechselt: Raoul Hauri, Selim Shatrolli, Gian Luca Luongo, Orlando Luongo, Raphael Wermelinger.

Ersatzgoalie: Marco Ferrara.